MoonWolves

Newsbox
(Zum lesen, Stichworte mit der Maus berühren)

  • ----
  • Kapitel 12

    Nach einem kleinen Zeitsprung wurde Kapitel 12 gestartet. Diesmal befinden wir uns in einer Schneelandschaft!

  • ----
  • Bewerbungen geöffnet

    Bewerbungen sind weiterhin offen. tretet unserem Rudel bei, wir freuen uns auf dich.

  • ----
  • Willkommen an die Besucher der Moonwolves

    Willkommen in unserem Revier, Fremder. Wenn du gekommen bist um uns beizutreten, zögere nicht. Wir freuen uns über neue Wölfe in unserem Rudel.

  • ----
    (9. Juni 2015)

StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Da es häufige Anmeldungen ohne Bewerbung gab möchte ich darauf hinweisen das vor der Accountanmeldung eine Bewerbung geschrieben werden muss! Sonst wird der Account nicht aktiviert.

Teilen | 
 

 Auch von mir ein paar Geschichten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nubita
Beta
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1304
Alter : 36
Ort : Vienna
Anmeldedatum : 11.01.09

BeitragThema: Auch von mir ein paar Geschichten   So Mai 31, 2009 11:00 am

Die erste Geschichte, die ich euch posten möchte habe ich schon vor langem geschrieben. Ich habe sie LaLouveNoire - die schwarze Wölfin genannt.

Ich werde sie kapittelweise posten.

Hier erst mal das erste Kapitel.




LA LOUVE NOIRE - die schwarze Wölfin



1) der Pfotenstein


Wie so oft wanderte ich durch den Wald. Es war schön warm und ein leichter Wind lies die Blätter rascheln. Ich blieb stehen und lauschte und atmete tief ein. Ich war wie so oft am Abstieg in einen alten verlassenen Steinbruch, den ich zu meinem „Revier“ auserkoren hatte. Ich kannte hier jeden Stein und jeden Baum in und auswendig. Hätte man mich gefragt, so hätte ich mit Sicherheit angegeben, den Weg durch das Geröll bereits blind zu finden.

In der Mitte des Steinbruchs war ein kleiner See und in den See ragte eine kleine Halbinsel. Das war mein Lieblingsort. Dort saß ich oft stundenlang, beobachtete das Wasser und dachte nach.

Ich kam hier fast täglich her um von daheim weg zu kommen und um meine Ruhe zu haben. Auch heute war ich hierhergekommen. Ich kletterte über das geröllfeld um auf die Insel zu kommen. Auf der Insel war ein Sein und auf den setzte ich mich und lehnte mich zurück. Die Sonne schien mir ins Gesicht und ich genoss den Tag. Die Gedanken an die Schule und an meinen Ärger mit den Eltern schob ich von mir, genau wie die Probleme mit meinen Mitschülern. Ich wollte einfach nur entspannen und an gar nichts denken. Ich schloss die Augen und begann ein Liedchen vor mich hin zu summen.

Plötzlich hörte ich ein Geräusch. Ich öffnete die Augen, doch als ich mich umblickte war nichts und niemand zu sehen. Also schloss ich die Augen wieder und dachte mir nichts dabei. Doch wenige Sekunden später hörte ich das Geräusch erneut. Wieder öffnete ich die Augen und starrte in die Richtung, aus der das Geräusch gekommen war. Erst konnte ich nichts erkennen, doch dann sah ich zwischen dem Uferschilf des Sees eine Gestalt. Sie war schwarz, doch genaues konnte ich nicht erkennen. Ich konnte nicht einmal erkennen, ob es ein Tier gewesen war oder doch in Mensch. Ich hatte schließlich nur einen Schatten gesehen.

Verwundert stand ich auf und versuchte dort hinzukommen wo ich den Schatten gesehen hatte. Ich suchte nach Spuren um herauszufinden zu welcher Lebensform der schwarze Schatten gehört hat.

Ich wanderte auf und ab und suchte. Der Boden war weich, doch was ich erkennen konnte waren nur meine eigenen Fußspuren im weichen Grund. Ich war verwirrt und langsam aber doch begann ich mich zu fragen, ob ich mich nicht getäuscht hatte und ich mir den schwarzen Schatten nur einbildet hatte. Ich blickte zurück zu meiner Insel und seufzte. Ich hatte keine Lust mehr dort weiterhin zu sitzen, wenn ich rund herum Gespenster sah. Also wollte ich noch einmal auf die Insel zurückkehren um meine Sachen zu holen, die ich in einem kleinen Rucksack mitgebracht hatte. Ich wollte gerade zur Insel zurückkehren, da sah ich den Schatten neben meinem Rucksack stehen. Wieder konnte ich ihn nur durch Schilf und das hohe Gras erkennen. Es war ein Tier. Aber um es zu erkennen war ich zu weit weg und auch meine Sicht war durch das Schilf eingeschränkt, also sah ich wieder nur einen schwarzen Schatten. Das Tier war sehr groß und hatte langes Fell. Für einen Bären war es zu klein. Außerdem gab es hier mitten in Europa natürlich keine Schwarzbären. Das Tier erinnerte mich an einen riesigen schwarzen Hund. Das Tier schnupperte an meinem Rücksack und setzte sich anschließend genau auf meinen Stein. Es starrte auf den See hinaus genau so wie ich es normal immer tat.

Ich stand wie versteienrt da und beobachtet das Treiben am anderen Seeufer und wagte nicht auch nur ein lautes Geräusch von mir zu geben. Das riesige Tier blickte vom Wasser auf und blickte in die Runde um es herum auf das Schilf und blieb dann auf mich gerichtet stehen. Das Tier starrte mich an. Ich konnte nicht sagen, ob es mich gesehen hatte, aber dann nickte es. Es sah nicht einmal verwundert aus oder erschrocken. Es nickte einfach nur, dann stand es auf und verschwand von der Insel und war plötzlich verschwunden. Es ging nicht weiter von der Insel weg nach Links oder Rechts den See entlang und es kletterte auch nicht die Böschung hinauf vom See weg, es war einfach... weg. Ich rieb mir verwundert die Augen, zwinkerte, aber war verschwunden. Einfach so.

Endlich konnte ich mich wieder aus meiner Erstarrung lösen und lief zu meiner Halbinsel hinüber. Mein Rucksack war umgeworfen und ein Teil war herausgerutscht, ich raffte alles zusammen und steckte es zurück in die Tasche. Dann blickte ich zu meinem Stein auf dem ich gesessen hatte. (WIR besserte eine Stimme in meinem Kopf aus, doch ich schob sie sofort wieder von mir.) Ich war darauf vorbereitet, dort nichts zu finden, so wie am anderen Seeufer und zuerst fand ich in der Tat kei9nen Beweis dafür, dass das Tier echt gewesen war, doch dann erkannte ich einen Pfotenabdruck auf dem Stein. Das heißt Pfotenabdruck war nicht ganz richtig. Es hatte zwar in der Form einer Hundepfote und doch war sie anders, sie war länger und breiter. Ich kannte bisher nur Hundepfotenabdrücke aber das war gewiß kein Hund gewesen. Dazu war er zu länglich und zu groß, doch das wirklich erstaunlichere war etwas anderes. Er war nicht auf dem Stein, sondern IN dem Stein. Als hätte irgendjemand (oder irgendetwas , besserte ich mich in Gedanken aus), den Pfotenabdruck in den Stein geschmolzen. Der Stein war an der Stelle sogar noch warm. Erschrocken zog ichd ie Hand zurück.

Ich sprang panisch auf, riss meinen Rucksack hoch und lief nach Hause. Den Rest des Tages versuchte ich mich abzulenken um die Pfote und das Tier zu vergessen. Natürlich erzählte ich keinem von der Begegnung, da ich Angst hatte jemand könnte mich für Verrückt halten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nubita
Beta
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1304
Alter : 36
Ort : Vienna
Anmeldedatum : 11.01.09

BeitragThema: Re: Auch von mir ein paar Geschichten   Do Jun 11, 2009 9:56 pm

Hat das keiner gelesen oder nur keiner geantwortet O.o*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mojak
Alpha
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1331
Alter : 27
Anmeldedatum : 20.12.08

BeitragThema: Re: Auch von mir ein paar Geschichten   Do Jun 11, 2009 10:20 pm

Hab schon gelesen, aber enthalte mich bei solchen dingen immer^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://moonwolves.de
Nubita
Beta
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1304
Alter : 36
Ort : Vienna
Anmeldedatum : 11.01.09

BeitragThema: Re: Auch von mir ein paar Geschichten   Fr Jun 12, 2009 5:30 pm

Ich bin schon froh, wenn einer mal schreibt, dass ers gelesen hat. Komm mir sonst so sinnlos vor...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mojak
Alpha
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 1331
Alter : 27
Anmeldedatum : 20.12.08

BeitragThema: Re: Auch von mir ein paar Geschichten   Fr Jun 12, 2009 5:56 pm

Ich hatte auf meinem alten PC ne angefangene Geschichte, gerade mal das erste kapitel fertig, leider ist sie beim umzug auf den neuen PC verloren gegangen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://moonwolves.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Auch von mir ein paar Geschichten   Fr Mai 13, 2011 8:33 pm

Gefällt mir - gibt es davon mehr? *neugierig frag*
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Auch von mir ein paar Geschichten   

Nach oben Nach unten
 
Auch von mir ein paar Geschichten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Schmarotzer in Nadelstreifen WEGEBAU durch das Jobcenter gedacht für Hartz IV Empfänger bezahlt vom Jobcenter auf Kosten der Beitragszahler Zeitarbeitsfirmen profitieren auch davon Mißbrauch von Steuergeldern
» Eure gruseligsten Halloween-Geschichten!
» Auch mein Mann hat mich verlassen
» ~Das leben geht auch ohne dich weiter~
» Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
MoonWolves :: After the Hunting :: Werkstatt-
Gehe zu: